Ornellaia feiert einen Auktionsrekord: 167.000 $ zugunsten des Whitney Museums New York

Zur korrekten Anzeige der Webseite Poesie-in-Flaschen.de
aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihrem Browser!

(Thurner PR) New York/Bolgheri, 28.04.2010

Ornellaia feiert einen Auktionsrekord: 167.000 $ zugunsten des Whitney Museums New York

Ornellaia feiert einen Auktionsrekord: 167.000 $ zugunsten des Whitney Museums New York / Foto: Thurner PR In einer weltweiten Online-Live-Übertragung führte Sotheby’s die Versteigerung der großformatigen Ornellaia-Flaschen durch, die von den Künstlern Ghada Amer und Reza Farkhondeh im Rahmen der 2007er Vendemmia d’Artista L’Armonia gestaltet und signiert wurden.

Wenn der Wein der Kunst etwas Gutes tut. 167.000 $ ist die Rekordsumme, die bei der von Sotheby’s durchgeführten Versteigerung des 2007er Ornellaia Vendemmia d’Artista L’Armonia erzielt wurde. Der gesamte Erlös geht an das Whitney's Conservation Department für die Restaurierung und Erhaltung seiner modernen amerikanischen Kunstwerke. Die Vendemmia d’Artista L’Armonia ist die zweite Folge eines mehrjährigen Projekts, das die Tenuta dell’Ornellaia ins Leben gerufen hat. Ziel ist es, mittels der Vendemmia d’Artista die Auftragskunst der Renaissance neu zu beleben und die Verbindung zwischen Kunst und Wein auf moderne Weise zu festigen.

Die außergewöhnliche Auktionssumme resultiert aus dem Verkauf von 23 großformatigen 2007er Ornellaia-Exemplaren: einer Salmanazar, vier Imperial-Flaschen und 18 Doppelmagnums. Sie gehören zu der Kollektion von insgesamt 127 Flaschen, für die Ghada Amer und Reza Farkhondeh die Etiketten gestalteten. Beide Künstler interpretierten das Thema Harmonie in Form des Wortspiels “Happily*Ever*After” (Für immer glücklich), um den Charakter des 2007er Ornellaia-Jahrgangs zu zelebrieren.

Protagonist der Auktion war das weltweit einzige Salmanazar-Exemplar, das den sagenhaften Zuschlag für 45.000 $ einheimste. Die kostbare 9-Liter-Flasche präsentiert sich mit einem auf Stoff gemalten Etikett und einer Handstickerei aus den Worten “Happily*Ever*After”. Da die Salmanazar bezüglich ihrer Literzahl vergleichbar mit zwölf 0,75-Literflaschen des 2007er Ornellaia ist, ergibt sich eine Summe von 3.750 $ pro Flasche; und damit 20 mal der Durchschnittspreis im Handel. Die vier Imperialflaschen, die sich mit dem Wort Ever schmücken, kamen für 47.000 $ unter den Hammer und die komplette in Kupferrot gestaltete Doppelmagnum-Serie (18 Flaschen), die zusammen das Wortspiel “Happily*Ever*After” bilden, ergatterten 75.000 $.

Teil des Vendemmia-Projektes ist außerdem das Kunstwerk Happily Ever After, eine zur Umgebung passende Installation im Garten der Tenuta, die sich gegenüber dem Weinkeller befindet. Das kreisförmig angeordnete Werk besteht aus einer eisernen Konstruktion, die die Worte „Happily*Ever*After“ formt und das von duftenden Jasminpflanzen bedeckt wird, die um die Installation herum wachsen. Eine kreisförmige Bank im Innern ermöglicht Besuchern, sich im Kunstwerk auszuruhen und die Pflanzen sowie die Bedeutung der Worte auf sich wirken zu lassen. Nahtlos fügt sich der verborgene Garten und Ort der Einkehr in die Landschaft der Tenuta dell’Ornellaia ein.

“Nach dem Erfolg und dem Zuspruch, den der Launch der Vendemmia d’Artista durch das Wiederbeleben der vertrauten Wein-Kunst-Verbindung und der Auftragskunst der Renaissance im vergangenen Jahr genoss, geht unser Projekt nun auf seine zweite Reise“, so Giovanni Geddes, CEO der Tenuta dell’Ornellaia. „Seit 2008, dem 20jährigen Jubiläum des Roten Ornellaia 2005, engagiert sich die Tenuta für das internationale künstlerische Erbe und spendet Gelder für Restaurierungsarbeiten“, berichtet Giovanni Geddes. „In nur zwei Jahren erzielte das Gut über 400.000 Euro. Das ist lediglich ein Tropfen auf den heißen Stein, den wir jedoch durch die bedeutende Spende an das Withney Museum von New York vergrößern konnten“, erklärt Geddes.

“Die Zusammenarbeit mit Ornellaia war für uns wie maßgeschneidert“, beschreibt Ghada Amer ihr Projekt mit Reza Farkhondeh. „So wie Künstler rohe Materialen nehmen, um etwas Schönes daraus zu formen, so kreiert Ornellaia jeden neuen Jahrgang“, veranschaulicht die Künstlerin. „Die Ähnlichkeit der beiden Welten inspirierte uns dazu, eine Reihe von Etiketten zu gestalten, die nicht nur die Harmonie des 2007er Jahrgangs, sondern ebenso die Harmonie zweier zusammen schaffender Künstler porträtiert“, so Amer.

„Wie der Mensch, so zeichnet sich auch der Wein durch seine Einzigartigkeit aus“, betont Axel Heinz, Önologe der Tenuta dell’Ornellaia. „Jeder Jahrgang bringt Eigenschaften mit sich, die ihn einmalig machen“, fügt er hinzu. „Wir arbeiten stets an dem unverkennbaren Stil des Ornellaia, bemühen uns aber zugleich, die besonderen Charakterzüge eines jeden Jahrgangs zu identifizieren, herauszustellen und zu entwickeln“, so Heinz. „Der 2007er Ornellaia offenbart einen absolut klassischen Stil. Die perfekte Balance und Ausgewogenheit seines Jahrgangs haben einen Charakter hervorgebracht, der sich in dem Thema Harmonie perfekt widerspiegelt“, unterstreicht er.

„Die Vendemmia d’Artista führt den Dialog zwischen Kunst und Wein mit Kunstwerken fort, die sich auf ideale Weise mit der Landschaft der Tenuta dell’Ornellaia verbinden“, so Bartolomeo Pietromarchi, der in Zusammenarbeit mit Maria Alicata das Projekt betreut. „Die dazugehörigen Etiketten vervollständigen das Projekt und spiegeln dessen Thema wider“, fügt der Kurator hinzu.


Wein-Etiketten

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Hier könnte Ihre Werbung stehen!Ihr Produkt

Präsentieren Sie Ihr Unternehmen oder Ihr Produkt einem breiten Publikum!

Wein-Zitat

Wenn man nicht trinken kann,
soll man nicht lieben;
Doch sollt ihr Trinker euch
nicht besser dünken,
wenn man nicht lieben kann,
soll man nicht trinken.

(Johann Wolfgang von Goethe, 1749-1832)

Hier finden Sie weitere Zitate zum Thema Wein...